Paul Wülfrath

Wuppertal-Ronsdorf, Deutschland
gestorben: 
10. Januar 1944
Opfergruppe: 
Beruf: 
Werkzeugschlosser

Kommentare

Die Hausnummer ist "LOHSIEPENSTR. 15".

Aus Erzählungen meiner Mutter ist mir ein kurzer Aufenthalt im KZ-Kemna und danach im KZ-Börgermoor bekannt.

Danach wurde mein Vater von seiner Arbeitsstelle, "Firma Hasselkus" in Wuppertal Ronsdorf, direkt zum Militärdienst in eine Strafeinheit verbracht.

Daten zu diesen Ereignissen sind mir leider nicht bekannt.

Beim Tod meines Vaters war ich 31/2 Jahe alt.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Wülfrath

Vielen Dank für die Informationen! Haben Sie vielleicht auch ein Foto Ihres Vaters, das wir für die Gedenkbuchseite verwenden dürfen?

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich sende Ihnen 2 Bilder meines Vaters zur Veröffentlichung im Gedenkbuch.

Mit freundlichen Grüßen

Günter Wülfrath

am besten an unsere e-Mail-Adrese schicken

info@wuppertaler-widerstand.de

Vielen Dank

Wülfrath
Lohsiepenstraße 15

1 Stolperstein für Herrn Paul Wülfrath, geb. 23.01.1901. als politisch Verfolgter erlebte Herr Wülfrath die Qualen der KZ Kemna und Börgermoor. Nach Einziehung in eine militärische Strafeinheit ist er am 10.01.1944 im Alter von 43 Jahren an der Ostfront gefallen.

http://www.stolpersteine-wuppertal.de/cms/front_content.php?idcat=46&ida...

Neuen Kommentar hinzufügen