Wilhelm Gottschalk

Geilenkirchen, Deutschland
gestorben: 
5. Dezember 2022 Treblinka
Opfergruppe: 
Beruf: 
Viehhändler

* 20.11.1866 in Geilenkirchen

 

Gottschalk, Wilhelm

* 20. November 1866 in Geilenkirchen
wohnhaft in Wuppertal

Deportation:
ab Düsseldorf
21. Juli 1942, Theresienstadt, Ghetto
21. September 1942, Treblinka, Vernichtungslager


Gottschalk, Wilhelm
(3b)(4)(11)(10)(16/11)(16/1a)(25/1)(25/3)
m Viehhändler (16/11); Kaufmann (25/1) °1866.11.20 (4)(10)(16/11)(16/1a)(25/1)(25/3) Geilenkirchen, Kreis Aachen (25/1);
Gelsenkirchen (4) 
verschollen; 1945.05.08 für tot erklärt
(16/11); unbekannt & für tot erklärt (10) 
Treblinka (Vernichtungslager) / Polen  (letztes Deportationsziel) (25/3); Minsk /
Weißrußland (10)(25/1) 
V: Gottschalk, Benjamin: M: Gottschalk,
Esther, geb. Neumann (25/1)
So: Gottschalk, Herbert; So: Gottschalk, Karl
(°1902.09.02 Geilenkirchen); So: Gottschalk, Walter (°1898.02.01
Geilenkirchen) (16/11)
W: Briller Str. 015 (16/1a); W: Briller Str.
114 (3b); W: Weststr. 076 (Judenhaus) (4); W: Viehhofstr. (16/11);
Geilenkirchen (permanent residence) (25/1)
1942.07.22 durch die Gestapo verhaftet u.
nach Theresienstadt deportiert (16/1a)
% % Theresienstadt
(Ghetto) / Tschechoslowakei: 1942.07.20 (4); Nr. 241 im Transport VII/1 von
Düsseldorf nach Theresienstadt 1942.07.22 (25/3)(16/11); Nr. 1499 im
Transport Bp von Theresienstadt nach Treblinka (Vernichtungslager) / Polen
1942.09.21 (25/3); Minsk / Weißrußland (10)

Wilhelm Gottschalk
* 20.11.1866 jd Geilenkirchen + Treblinka
Beruf: Handelsmann, Viehhändler
[HEL3] [Geburtsurkunde] Geilenkirchen 1866/096 vom 21.11.1866: Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 22.00h in Geilenkirchen Wilhelm; Zeugen: Moses Callmann, Metzger, 30 Jahre und Heinrich Dahl, Metzger, 70 Jahre, beide aus Geilenkirchen
[Heiratsurkunde] seine Heirat 1897, Wilhelm Gottschalk, Handelsmann, wohnhaft in Hünshoven, *20.11.1866 Geilenkirchen, Sohn von Benjamin Gottschalk, wohnhaft in Hünshoven, und Esther Heumann
[Gedenkbuch] Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 Geilenkirchen, wohnhaft in Wuppertal; Deportation am 21.7.1942 ab Düsseldorf nach Theresienstadt, am 21.9.1942 nach Treblinka
[YadVashem] Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 Geilenkirchen, Sohn von Benjamin Gottschalk und Esther Heumann; Ehemann von Sabine Dahl *23.3.1876; Handelsmann, wohnhaft in Geilenkirchen, während des Krieges in Wuppertal; verschollen in Minsk
[Lüth]
Opfer der Shoa
Eltern: Benjamin Gottschalk und Esther Heymann
Gedenkstein Wilhelm und Walter Gottschalk

Kommentare

Wilhelm Gottschalk
* 20.11.1866 jd Geilenkirchen + Treblinka
Beruf: Handelsmann, Viehhändler
[HEL3] [Geburtsurkunde] Geilenkirchen 1866/096 vom 21.11.1866: Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 22.00h in Geilenkirchen Wilhelm; Zeugen: Moses Callmann, Metzger, 30 Jahre und Heinrich Dahl, Metzger, 70 Jahre, beide aus Geilenkirchen
[Heiratsurkunde] seine Heirat 1897, Wilhelm Gottschalk, Handelsmann, wohnhaft in Hünshoven, *20.11.1866 Geilenkirchen, Sohn von Benjamin Gottschalk, wohnhaft in Hünshoven, und Esther Heumann
[Gedenkbuch] Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 Geilenkirchen, wohnhaft in Wuppertal; Deportation am 21.7.1942 ab Düsseldorf nach Theresienstadt, am 21.9.1942 nach Treblinka
[YadVashem] Wilhelm Gottschalk, *20.11.1866 Geilenkirchen, Sohn von Benjamin Gottschalk und Esther Heumann; Ehemann von Sabine Dahl *23.3.1876; Handelsmann, wohnhaft in Geilenkirchen, während des Krieges in Wuppertal; verschollen in Minsk
[Lüth]
Opfer der Shoa
Eltern: Benjamin Gottschalk und Esther Heymann
Gedenkstein Wilhelm und Walter Gottschalk

http://www.familienbuch-euregio.de/genius/php/show.php?tam=Kahlen&tid=&s...

Die Daten zu Wilhelm Gottschalk aus dem Familienbuch-Euregio sind unter dem folgenden Link zu erreichen.
http://www.familienbuch-euregio.de/genius/php/gast.php?why=link&for=pers...

Neuen Kommentar hinzufügen