Elfriede Gottschalk

Geb. Mendel
Krefeld, Deutschland
gestorben: 
5. Dezember 2022 Minsk
Opfergruppe: 

* 16.06.1895 in Krefeld

Gottschalk, Elfriede

geb. Mendel
* 16. Juni 1895 in Krefeld
wohnhaft in Wuppertal

Deportation:
ab Düsseldorf
10. November 1941, Minsk, Ghetto

 

 

Gottschalk, Elfriede geb. Mendel (4)(11)(10)(16/1b)(16/21a)(10/2007) w % °1895.06.16 (4)(10)(10/2007)   Krefeld (4)(10/2007)  # 1941.xx.xx (oder später, da 1941.11.10 von Düsseldorf nach Minsk deportiert); verschollen; 1945.05.08 für tot erklärt (16/1b); unbekannt & für tot erklärt (11)(10)  Minsk (Ghetto) / Weißrußland (11)(10)(10-2007); vermutlich, da 1941.11.10 dorthin deportiert  % To: Gottschalk, Ruth verh. Deininger (°1924.10.02 Rheine); To: Gottschalk, Erika verh. Biloon (°1922.09.26 Rheine) (16/1b) W: Königstr. 157 [ab 1938: Str.der SA, ab 1945: Friedrich Ebert Str.]  (zumindest bis zur Emigration von Ehemann Alex mit den Töchtern Ruth und Erika im Juli 1939; W: Bahnhofstr. 014 (Judenhaus, zum Zeitpunkt ihrer Deportation) (4); wohnhaft in Wuppertal (10/2007) Während ihr Mann nach seiner Inhaftierung im KZ Dachau (im Rahmen der Pogromnacht) Ende 1938 mit den beiden Töchtern Ruth und Erika nach England emigrieren konnte und von dort später weiter nach USA, mußte Elfriede Gottschalk bis Ende 1941 in Wuppertal bleiben. Das kubanische Visum, das ihr Mann ihr in den USA besorgte, kam für sie zu spät: sie wurde 1941.11.10 von Düsseldorf aus nach Minsk deportiert u. ist von dort nicht zurückgekehrt (16/1b)(16/21a) % % Minsk (Ghetto) / Weißrußland: 1941.11.09 ab Wuppertal nach Düsseldorf, 1941.11.10 ab Düsseldorf (11)(16/1b)(10-2007); falsch: 1941.11.11 (4)

Kommentare

Gottschalk
Königstr. 157, jetzt Friedrich-Ebert-Straße 157

1 Stolperstein am 23.03.2011 für Frau Elfriede Gottschalk, geb. Mendel, geb. 16.06.1895. Deportiert im Alter von 46 Jahren am 09.11.1941 nach Minsk.

http://www.stolpersteine-wuppertal.de/cms/front_content.php?idcat=46&ida...

Neuen Kommentar hinzufügen